Metanavigation: 


MEMO-Tagung


Grußwort

Grußwort
des Beauftragten der Landesregierung für Informationstechnik
(CIO des Landes NRW)

Hartmut Beuß

 

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
Sehr geehrte Damen und Herren,

die neunte MEMO-Tagung widmet sich der Modernisierung der öffentlichen Verwaltung. Das Mittel der Wahl sind dabei die effizientere Um- und Neugestaltung interner Arbeitsabläufe und Fachverfahren. Nicht nur leere Haushaltskassen fordern ein umfangreiches Überdenken der Verwaltungsstrukturen unter Einbezug aller technischen Möglichkeiten, die durch Informationstechnologie zur Verfügung gestellt werden. Auch Themen wie die Haushaltskonsolidierung, die zunehmende Alterung unserer Gesellschaft und Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld, führen zu immer neue Herausforderungen für das E-Government. Die MEMO-Tagung widmet sich diesen Herausforderungen in diesem Jahr mit fünf Schwerpunktthemen.

Mit dem Themenbereich „Prozessmanagement & -modellierung – Effizienzsteigerung durch Prozessmodellierung“ werden die Methoden adressiert, welche die Modernisierung der Verwaltungsprozesse unterstützen. Insbesondere der sich ständig erhöhende Kosten- und Leistungsdruck, dem Verwaltungen ausgesetzt sind, verlangt nach modernen Ansätzen Verwaltungsaufgaben effizient zu steuern und zu bearbeiten. Neue Methoden des Prozessmanagements werden ebenso vorgestellt wie neue Fachverfahren zur effizienten Bearbeitung von Verwaltungsaufgaben.

Ob über die Doppik, Bürgerinformationen oder die Auswertung von ausgeführten Verwaltungsabläufen; den Verwaltungen stehen heute immer mehr Informationen zur Verfügung, die bislang nur begrenzt ausgewertet werden. Wie können Verwaltungen von der Fülle an Daten, die sie erheben und bereits besitzen, profitieren? Dieser Frage widmet sich der Themenblock, „Neue Steuerungsmodelle für Verwaltungen – Innovative und effiziente Verwaltungssteuerung“. IT-Lösungen zur Steuerung von Verwaltungen vorzustellen und zu diskutieren, ist das Ziel dieses Themenfeldes.

Mit der Fülle von Informationen, die von Verwaltungen täglich papierbasiert verarbeitet werden, wird auch der Bedarf nach der elektronischen Akte immer größer. Technische Lösungen für die Implementierung eines effizienten Dokumenten- und Aktenmanagements sind unumgänglich, um papierbasierte Dokumente effizient verwalten zu können. Dieser Herausforderung widmet sich der Themenbereich „Elektronische Akte & Dokumen­ten­ma­na­ge­ment – Prozesse mit der elektronischen Akte und Dokumentenmanagement“ auf der MEMO-Tagung. Insbesondere Fragen nach dem Umgang, der Speicherung und der Datensicherheit werden auf der MEMO 2014 thematisiert.

Der Umgang mit Ausschreibungen, die durch Informationstechnik unterstützt, durchgeführt werden, ist ein Bestandteil zahlreicher Vorträge und Diskussionen auf der MEMO 2014. Unter dem Titel „Effiziente Ausschreibung – Schnell, günstig und richtig“ wird behandelt, wie die Veröffentlichung von Ausschreibungen für Verwaltungen und Bieter ideal durch Informationstechnik unterstützt und rechtssicher werden kann. Mit dieser technologischen Basis wird sichergestellt, dass die öffentliche Hand auch weiterhin effizient beschaffen kann.

Neben den Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen existiert noch eine vierte Kategorie von Verwaltungen, die durch die MEMO 2014 erstmalig mit einer Tagung  beleuchtet wird: Universitäten. Zur Unterstützung von Forschung und Lehre werden in Deutschlands Hochschulen zahlreiche Verwaltungsprozesse durchgeführt. Doch wie können diese Prozesse mit den Methoden moderner Informationstechnik ideal unterstützt werden? Einige gute Beispiel finden wir auf der MEMO-Tagung im Schwerpunkt „Hochschulmodernisierung – Verwaltungsinnovationen im Bildungssektor“.

Als Repräsentant der Landesregierung Nordrhein-Westfalens freue ich mich auf aufschlussreiche, spannende Vorträge und Ideen zur Verwaltungsmodernisierung in Deutschland.

Hartmut Beuß,
Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnik


Imprint | © MEMO-Tagung Prof. Becker